Das neue Joomla 3.0

Am 27. September 2012 wurde Joomla 3.0  released. Joomla wird von allen die mit  Webdesign zu tun haben geschätzt. Das neue Joomla bringt viele neue Features, aber auch Vor- und Nachteile, mit sich.

Neue Features

Joomla bringt eine Reihe von Neuerungen mit sich. Die erste Neuerung, die dem Benutzer ins Auge fällt, ist die vereinfachte Installation. Die Installation von Joomla erfolgt nun in nur drei Schritten und ist damit deutlich kürzer als in den Vorgängerversionen.

Ebenfalls wurden auch weitere, kleinere Erneuerungen durchgeführt: Die Vorlage Beez3 wurde aktualisiert, es wird nun jFeed als Feed-Management anstatt von SimplePie verwendet, es ist möglich Sprachpakete direkt aus dem Extension Manager zu installieren, Gast-Benutzergruppen sind standardmäßig vorhanden, das Speichern von leeren Artikel ist von jetzt an problemlos möglich, ein neues Statistik-Modul für Administratoren wurde eingeführt, der Editor TinyMCE wurde auf Version 3.5.6 geupdatet, älterer und unbenutzter Code wird effektiver bereinigt, die Smart Search-Funktion wurde verbessert und einige andere Verbesserungen und Erweiterungen wurden eingeführt.

Die wohl wichtigeren Erweiterungen sind das Einbinden von Bootstrap und die neue Oberfläche für mobile Geräte.

Bootstrap

Bootstrap ist ein Framework, welches Hilfsmittel für die Erstellung und Gestaltung von Websiten enthält. Es basiert auf HTML, CSS und JavaScript. In diesem Tool sind Web-Komponenten für Styles, Formulare, Buttons, Tabellen und weitere nützliche Dinge enthalten.

Durch standardisierte Elemente können Benutzerschnittstellen sehr schnell erstellt werden. Ohne spezifisches CSS können Erweiterungen entwickelt werden und die Steuerung der gesamten Seite kann über eine einzige CSS-Datei erfolgen. Ebenfalls sind viele neue Icons zur Verwendung vorhanden.

Benutzeroberfläche für mobile Geräte

In Joomla 3.0 ist eine Benutzerschnittstelle enthalten, welche es ermöglicht, von Smartphones und von Tablets auf das CMS zu zugreifen. Verfügbar wird die mobile Administration durch Bootstrap. Nicht nur die Administration lässt sich mobil ausführen, sondern auch die Seiten selber können für Besucher so modifiziert werden, dass sie diese von ihrem mobilen Gerät auf komfortable Art und Weise betrachten können.

Vorteile

Ein eindeutiger Vorteil von Joomla 3.0 ist die Möglichkeit der mobilen Administration. Die Möglichkeit von seinem Smartphone oder Tablet kurz seine Seite an zu passen oder zu bearbeiten ist sicherlich nützlich. Selbstverständlich sind die neuen Gestaltungsmöglichkeiten gut geeignet, um das Webdesign optisch ansprechender und übersichtlicher zu gestalten. Die Option sämtliche Layouts in eine CSS-Datei zu packen sorgt für zusätzliche Überschaubarkeit.

Nachteile

Der größte Nachteil stellt der Umstieg, von älteren Versionen auf die neue, dar. Insbesondere der Umstieg und die Anpassungen des Templates von 2.5 auf 3.0 sind schwierig und können sehr viele Hürden mit sich ziehen. Dennoch ist ein Wechsel empfehlenswert, da ab September 2012 die Version 2.5 nicht mehr supportet wird.

Der größte Vorteil kann auch zum Nachteil wirken. Im mobilen Bereich kommt es beim Laden der Seiten, bei größerem Umfang, trotzdem zu Verzögerungen. In Ortschaften mit guter Netzabdeckung tritt das Problem seltener auf.

WordPress-Profi mts

Eine Seite auf der ich selbst gerne stöbere ist www.webdesign-in.de . Jede Menge interessante Informationen und Fachartikel rund um Webdesign und Suchmaschinenoptimierung. Monika Thon-Soun ist ein langjährig, erfolgreicher Profi und hat unter anderem das Buch Basis Know-How CSS für den Verlag Data Becker geschrieben. Das WordPress-Magazin mit Tutorials zu WordPress als Blog, WordPress als CMS, WP SEO tauglich machen, ist ebenfalls einen Besuch wert.